Sie sind hier: Aktuelles » SEG-Einsatz wegen Sturmtief Xavier

SEG-Einsatz wegen Sturmtief Xavier

Rund 400 Reisende sitzen im Bahnhof Seelze fest.

Dichtes Gedränge um eine Verpflegungsstelle am Bahngleis

Dichtes Gedränge um eine Verpflegungsstelle am Bahngleis

Es wurden neben Hühnersuppe mit Brot auch kalte und warme Getränke ausgeschenkt

Es wurden neben Hühnersuppe mit Brot auch kalte und warme Getränke ausgeschenkt

Das Sturmtief Xavier, welches am vergangenen Donnerstag für zahlreiche Einsätze bei den Feuerwehren und Rettungsdiensten in Norddeutschland sorgte, machte auch den Einsatz der Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Deutschen Roten Kreuz (DRK) aus Garbsen und Neustadt erforderlich. Im Bahnhof Seelze (Region Hannover) musste der ICE Magdeburg von Berlin nach Köln gegen 13:15 Uhr witterungsbedingt einen Nothalt einlegen. Nach der Feuerwehr Seelze wurde gegen 19:30 Uhr dann die SEG alarmiert, um die Reisenden in einer Sporthalle zu betreuen und zu verpflegen, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar war, wann die Fahrt weitergehen kann. Während die Verpflegungsgruppe Hühnersuppe kochte, fuhr der Einsatzleiter des DRK, Thomas Och, zum Bahnhof, um sich eine erste Lageübersicht zu verschaffen. Außerdem wurde ein Rettungswagen für eventuelle Notfälle mitgenommen. In der  Zwischenzeit bekam der ICE aber die Erlaubnis zur Weiterfahrt. Die Betreuung in der Sporthalle war deshalb nicht mehr erforderlich. Allerdings musste der eingesetzte Zugführer ersetzt werden, da er zu diesem Zeitpunkt schon zu lange im Dienst war. Bis ein Ersatzzugführer eintreffen sollte, wurde deshalb kurzerhand eine Verpflegungsstelle am Bahngleis eingerichtet, wo es außerdem warme und kalte Getränke gab. Trotz des bereits mehrstündigen Zwangsaufenthaltes war die Stimmung unter den Reisenden gut und entspannt. Der Ersatzzugführer konnte den Bahnhof Seelze allerdings nicht erreichen. Da keine Taxen mehr fuhren und auch die öffentlichen Verkehrsmittel aufgrund des Sturmes teilweise ihren Betrieb eingestellt hatten, saß der Ersatzlokführer im Hauptbahnhof Hannover fest. So wurde entschlossen ihn mit einem Mannschaftstransportwagen des DRK aus Hannover abzuholen. Mit rund neunstündiger Verspätung konnte der ICE seine Fahrt gegen 22:15 Uhr fortsetzen.

"Viele Reisende haben sich bei uns für unseren Einsatz persönlich bedankt", freute sich Och über den Einsatzverlauf. Auch lobte Och die sehr gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Seelze und der Deutschen Bahn.

Im Einsatz waren vom DRK mehr als 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

15. Oktober 2017 20:00 Uhr. Alter: 217 Tage