Sie sind hier: Aktuelles » Mitgliederversammlung im DRK Ortsverein Garbsen

Mitgliederversammlung im DRK Ortsverein Garbsen

Der 1. Vorsitzende Rolf Posor berichtete über die Aktivitäten in 2016: Seit dem 01.07. ist der Kassenärztliche Notdienst nicht mehr beim DRK. Die Räume werden von der Schnelleinsatzgruppe genutzt.

Rolf Posor (Mitte) ehrt Hildegard Laschke (von links), Ursula Brinkmann, Rosemarie Kröger, und Andreas Ladenberger für 25-jährige Mitgliedschaft

Rolf Posor (Mitte) ehrt Hildegard Laschke (von links), Ursula Brinkmann, Rosemarie Kröger, und Andreas Ladenberger für 25-jährige Mitgliedschaft

Es wurden zur Weihnachtszeit 50 Tragetaschen mit Lebensmitteln und Süßigkeiten an die JobAgentur zur Weiterleitung an bedürftige Mitbürger der Stadt Garbsen gegeben.
Die Mitgliederzahlen im Ortsverein sind auf 765 zurückgegangen.
Bei der Diakoniestation gab es einen Einbruchsversuch und einen vollendeten Einbruch.
In der Kleiderkammer können die Kunden sich nun nicht mehr selbst bedienen. Sie bekommen die Textilien über eine Ausgabetheke ausgehändigt.
Der Beginn der DRK – Kampagne am Weltrotkreuztag „Kein kalter Kaffee“, mit kostenlosem Kaffeeausschank wurde nur von wenigen Menschen angenommen.
Bei der Veranstaltung der Stadt Garbsen „richtig-gut-älter“ war der Ortsverein mit einem Stand, einer Reanimationspuppe und dem Tanzkreis vertreten und es wurde der Sanitätsdienst durchgeführt.

Die Berichte der Vorstandsmitglieder machten deutlich, dass die vielen verschiedenen Aktivitäten erfolgreich und mit viel Engagement erfolgten. Besonders die Mitglieder der Bereitschaft, die Teams der Seniorenarbeit, der Kleiderkammer und der Blutspende waren sehr aktiv. Auch der Tanzkreis, die Breitenausbildung und die Oldiegruppe waren vertreten.

Durch die zahlreichen Sanierungs- und Reparaturarbeiten am Gebäude ergab sich ein Minusbetrag, der aus den dafür vorgesehenen Rückstellungen ausgeglichen wurde. Die Entlastung des Vorstandes und die Genehmigung des Haushaltsplanes 2017erfolgten einstimmig.

Für langjährige Treue wollte der 1. Vorsitzende Rolf Posor eigentlich 42 Ehrungen durchführen. Es wären je zwei für 60, 50 und 40 Jahre und 32 für 25 Jahre gewesen. Es waren aber nur vier der zu Ehrenden erschienen. Das waren Ursula Brinkmann, Rosemarie Kröger, Hildegard Laschke und Andreas Ladenberger, die jeder eine Urkunde, eine Ehrennadel und die Damen einen Blumenstrauß und der Herr ein Weinpräsent erhielten (siehe Foto).

Posor dankte allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die in 2016 geleistete Arbeit.

26. Juni 2017 20:00 Uhr. Alter: 328 Tage